Inner peaces

About

About me

Remember

Hi! Ich bin Wenke

Willkommen! Ich freu mich so sehr, dass das Leben uns zueinander geführt hat. Hinter diesem Satz steckt eine wichtige Botschaft für dich: du bist permanent geführt. Das gesamte Universum ist darum bemüht, dich daran zu erinnern wer du wirklich bist. Ich habe die Gabe Menschen so zu berühren, dass sie sich wieder an das Göttliche erinnern. Und da es in meiner Wahrnehmungen keine Zufälle gibt, bin ich davon überzeugt dass da ist ein Teil in dir ist, der sich erinnern möchte – erinnern an das Göttliche in dir, in allem was war, ist und sein wird. Das Göttliche im Lichtvollen und das Göttliche in der Dunkelheit. Wenn du also Lust hast, dich wieder mit dem Göttlichen zu verbinden, dich von mir in deine Seele initiieren zu lassen – dann bist du hier goldrichtig.

I can not wait to meet your soul!

Love & Blessings – w.

Guru Mantra

Guru Brahma
Guru Vishnu
Guru devo Maheshwara
Guru sakshat param Brahma
tasmai shri guravay namah

Our creation is that guru (Brahma-the force of creation); the duration of our lives is that guru (Vishnu-the force of preservation); our trials, tribulations, illnesses, calamities and the death of the body is that guru (devo Maheshwara-the force of destruction or transformation). There is a guru nearby (Guru Sakshat) and a guru that is beyond the beyond (param Brahma). I make my offering (tasmai) to the beautiful (shri) remover of my darkness, my ignorance; (Guru) it is to you I bow and lay down my life (namah).

Practice love until you remember that you are love

Love and Devotion

Biography

Ich bin leidenschaftliche Yogini,

immer auf der Suche nach tiefgreifendem Wissen über die Themen, die mein Herz berühren: Yoga, Bhakti, Sacred Rituals und intuitive Energie- und Seelenarbeit. Mein großes Herz und meine starke Präsenz machen mich in allen Momenten zu einer warmen und berührenden Raumhalterin. All das Wissen, das ich weitergebe, lebe ich selbst. Dadurch bin ich eine authentische Lehrerin für alle, die sich darauf einlassen wollen, alles Erlernte zu hinterfragen und sich an die Essenz zurück zu erinnern. So gestalten wir eine neue Erde, auf der es darum geht, den Frieden und die Liebe im Inneren zu kultivieren, die wir uns im Außen wünschen.

About me

YOGA

200h Yoga Teacher Training Shakti Academy / Austria
100h Sacred Earth Training Shakti Academy / Austria
Bhakti Yoga Wisdom Training Supersoul Yoga / India
Fortlaufende Weiterbildung & Mentorship mit Doyal Yoga, NY zu Bhakti Yoga Philosophie & Kirtantraining

ENERGIE- UND SEELENARBEIT

Initiation by Karin Nikhbakht

Opening to Channel – Online Training with David Lion

Wie alles begann

Der Sprung ins Ungewisse

Schon seit einigen Wochen – vielleicht sind es sogar Monate – fahre ich nur widerwillig in die Arbeit weil ich tief in mir spüre, dass diese Welt einfach nicht mehr meine ist. Ich will nicht mehr bloß funktionieren. Und gleichzeitig kann ich mir nicht vorstellen, meine Sicherheit aufzugeben. Ich denke: ich habe so viel gegeben auf um hier zu sein, da kann ich doch jetzt nicht einfach das Handtuch schmeissen. Also lege ich ein Lächeln auf und funktioniere. Das Telefon läutet – mein Vorgesetzter ist dran. Ich höre seine Worte kaum, stattdessen wird diese Stimme in mir immer lauter: „Was tust du hier?“ und plötzlich poltern folgende Worte aus meinem Mund: „Ich habe eine Entscheidung getroffen: ich verlasse die Firma“

Immer wenn ich in den folgenden Tagen jemanden erzähle, dass ich gekündigt habe werde ich sofort gefragt, was denn nun mein Plan sei. Ein deutliches Symptom für den Leistungsdruck, der in unserer Gesellschaft herrscht: innezuhalten und nicht sofort dem nächsten großen Ziel hinterherzurennen ist in den Köpfen vieler Menschen keine Option. Meine ehrliche Antwort auf die Frage ist jedes mal, dass ich keine Ahnung habe und eigentlich einfach nur Yoga praktizieren möchte. Das tue ich dann auch und wie es der Zufall so will – zumindest habe ich damals noch geglaubt es sei Zufall, heute würde ich sagen das es universelle Führung war – bietet mir die Besitzerin des Studios, in dem ich beginne Yoga zu machen einen Minijob bei sich im Büro an. Mein Leben besteht also fortan zu einem Großteil nur noch aus Yoga. So weit, so gut.

Wie alles begann

Plötzlich tun sich Fragen auf

Alexia & Mr. Bob

Ich bekomme eine innere Vorahnung, dass Yoga weit mehr ist als ein Sport. Ich weine in Herzöffnungen und in Stunden, in denen wir tief in die Hüften arbeiten. In dem Yogastudio in dem ich praktiziere finde ich keine Antworten auf meine Fragen. Eines Tages sagt meine Kollegin zu mir: „Weisst du, wir hatte mal eine Lehrerin, Alexia – ich glaube sie hat die Antworten die du suchst“. Mit dieser Info gehe ich zunächst einige weitere Wochen schwanger bis ich mir eines Tages ein Herz fasse und mich zu einer von Alexias Yogastunden anmelden. Also sitze ich nun auf meiner Yogamatte und beobachte diese Frau mit ihrer sagenhaften Ausstrahlung. Während sie noch dies und das für die Stunde vorbereitet fällt mein Blick auf ein Instrument dass ich noch nie gesehen hab – später lerne ich, dass es sich um ihr Harmonium, das sie liebevoll Mr. Bob nennt, handelt. Alexia öffnet die Yogastunde, indem sie beginnt dieses mir fremde Instrument zu spielen und gemeinsam stimmen wir zu einem OM an. Das ist das erste Mal überhaupt, dass ich ein Mantra singe – und in diesem Augenblick spüre ich, dass ich gefunden habe, wonach ich gesucht hatte.

Wie alles begann

Wien 2019

Die Shakti Academy

Nur drei Wochen nach dieser ersten Yogastunde bei Alexia beginne ich meine Ausbildung zur Yogalehrerin bei ihr und ihrer Kollegin Nives in der Shakti Academy. Wie sehr sich mein Leben noch verändern wird, ahne ich zum Augenblick als die Ausbildung an einem verregneten Freitag Nachmittag im März 2019 beginnt noch nicht. In den folgenden Monaten lerne ich mehr, als ich mir hätte erträumen können. Wir tauchen tief ein in Yogaphilosophie, Techniken des Tantra (Mantra, Asana, Pranayam, Meditation), lernen vieles über Weiblichkeit und noch mehr über Shakti, die weibliche Kraft im Universum, ihre Archetypinnen, über Rituale, Lehren aus dem Ayurveda und den Zusammenhang der körperlichen Praxis mit dem restlichen Yogasystem. Die Ausbildung bei der Shakti Academy geht in viel tiefer, als ich es hier in Worte fassen kann. Alexia und Nives haben mich durch intensive Heilungsprozesse begleitet und mir geholfen, mich daran zu erinnern, wer ich wirklich bin.

In jedem Ausbildungsmodul hänge ich gebannt an den Lippen meiner Lehrerinnen und immer fühlt es sich so an, als wäre es anstelle eines Neu-Lernens ein Wieder-Erinnern. Ich spüre tief in mir, dass dieses Wissen nicht neu ist für meine Seele. Auch wenn ich es in diesem Leben erst wieder lerne ist es jedes Mal gleichzeitig so als würde nur ein Schleier des Vergessens gelüftet.

Wie alles begann

Indien 2020

A Pilgrimage to the Heart

Nachdem ich im November 2019 meine Ausbildung in der Shakti Academy beendet habe, verbringe ich den gesamten Januar in Indien – zuerst in einem Ashram nahe Mumbai, wo ich mein Bhakti Yoga Studium vertiefe und anschließend auf Pilgerreise durch Rishikesh und Varanasi.

Jeder Moment im heiligen Land aus dem das Yoga stammt fühlt sich wie eine Initiation in meine wahre Kraft an. Ich spüre das Leben in mir pulsieren und kann tatsächlich meine Verbindung zum Göttlichen fühlen. Ich spüre intensiv, dass ich eine spirituelle Seele bin, die hier auf der Erde eine menschliche Erfahrung macht und begreife, dass das Leben tatsächlich immer für mich passiert. Ich bin so glücklich. Mein Herz geht über vor Liebe für das Leben, die Menschen, die gesamte Kreation. Immer wieder schüttle ich beherzt meinen Kopf und kann nicht fassen, wie ich durch mein Leben geführt worden bin. Alles beginnt einen Sinn zu machen: jede schmerzliche Erfahrung, jede geweinte Träne, jedes Gefühl der Angst und Überforderung und alle Emotionen daneben und dazwischen, die ich erfahren durfte, fügen sich zu einem wundervollen Erfahrungsschatz zusammen aus dem heraus ich heute anderen Menschen helfe.

Zurück in Wien ist diese überschwängliche Liebe, die ich in Indien gespürt habe noch ein mal wie ausgelöscht. Ich fühle mich allein, überfordert, dieser Aufgabe nicht gewachsen. Ich merke, dass ich noch nicht so weit bin. Ich bin noch nicht fertig. Es gibt da noch etwas, das ich lernen darf. Etwas, an das ich mich erinnern muss. Also sitze ich alleine da, spüre hinein, versuche zu erkunden was es ist. Wie aus dem nichts kommt mir Karin Nikbakht in den Kopf – eine Frau von der ich nicht genau weiss was sie tut, bei der ich aber wieder spüre, dass sie wertvolle Schlüssel für mich hat. Also beginne ich ohne lang nachzudenken mit ihr zu arbeiten, meine eigenen Wunden zu heilen und von ihr zu lernen. Im Schnellverfahren wird mir klar, dass ihre Arbeit genau das ist, was ich in Ergänzung zum Yoga auch tun möchte. Wieder ist dieses Gefühl des Erinnerns da. Ich hab das alles schon mal gemacht. Diese Arbeit ist es, für die ich hier bin.Dank Karin und dem was sie in „Initiation“ an mich weitergibt erinnere ich mich auf einer noch tieferen Ebene daran wer ich bin: Ich bin Wegbegleiterin. Ich bin wie viele andere Frauen Heilerin der neuen Zeit.
Ich bin hier her gekommen und habe mein Leben so gelebt wie ich es getan habe, um mich an diese Gabe zu erinnern.

Es erfüllt mich mit tiefer Freude, dass dein Weg dich zu mir geführt hat.
Schau dich in Ruhe um, spür gut hin wenn dich eines meiner Angebote ruft.
Womöglich macht nicht alles einen Sinn – darum geht es hier auch nicht.
Ich lade dich ein, dich aufs Fühlen einzulassen und deinem Herzen zu folgen.
Nichts anderes hab ich getan – und sieh wo ich jetzt bin.

Love always!
Wenke

Work with me

Healingsessions, Coachings, Yogaklassen uvm.

Mehr erfahren

Newsletter abonnieren

Stay connected and receive monthly news, updates and soulmessages from heart to heart

Subscribe